Hirschberger SV 1928 e.V.

... ein Leben lang...

HSV beendet Hinserie auf dem 4. Tabellenplatz

Zum Abschluss der Hinserie verbuchte die Mannschaft von Trainer Jörg Dier, einen kampflosen 2:0 Heimsieg gegen die Mannschaft aus Dedinghausen. Da der Gast sein kommen am Samstagabend, auf Grund von Spielermangel absagte, wurde die Partie vom Staffelleiter mit 2:0 für den HSV gewertet. Nach 13 absolvierten Partien stehen 22 Punkte, bei einem Torverhältniss von 37:21, auf der Habenseite des HSV.

Nun steht erst einmal die wohlverdiente Winterpause an. Weiter geht es am 20.02.2022 mit dem Auswärtsspiel in Mönninghausen. Zur Vorbereitung auf die Rückserie, werden in den nächsten Tagen vom Trainerteam Vorbereitungsplan und Testspiele erstellt. Die Daten zu den Testspielen, folgen in den nächsten Wochen, auch hier auf der Homepage. 

Wir bedanken uns bei allen Fans, Unterstützern und dem Vorstand für die geleistet Arbeit und dem klasse Support, bei den Spielen unserer Mannschaften!


Asche ade? - Zustand unbefriedigend

Der HSV wartet weiter auf erste Signale der Stadtverwaltung und Politik. Nachdem im Januar ein Antrag zur Umwandlung der Sportanlage hin zu einem Naturrasen gestellt wurde, ist bisher noch keine weitere Entscheidung gefallen. Auch die Stellungnahmen vom LTV Hirschberg, dem Ortsvorsteher und dem Vereinsring Hirschberg, sowie eine Anlage zum Antrag mit der Alternative Hybridrasen sind bei der Stadtverwaltung eingegangen.

Entscheidend für den weiteren Verlauf des Projektes und der Zukunft unserer Waldbühne ist der Sportstättenentwicklungsplan. Dieser steht seit langem auf der Agenda von Stadtverwaltung und Politik, ist aber bisher nicht zur Abstimmung gebracht worden. Nächste Schritte, wie etwa eine Bewerbung bei der Förderung Moderne Sportstätte 2022, können ohne Zustimmung zum grundsätzlichen Erhalt der Waldbühne nicht voran getrieben werden.

Für unseren Verein ist dieser Zustand äußerst unbefriedigend, da wir bereits die Planung der kommenden Saison angehen. Der immer wiederkehrenden Frage, was passiert mit dem Platz, können wir keine Antwort geben und stoßen insbesondere im Bereich der Senioren (potentielle Neuzugänge) als auch im Bereich Alte Herren auf größere Ablehnung gegenüber des jetzigen Platzes. 


Souveräner 6:2 Auswärtssieg in Mettinghausen

Bei bestem Fritz Walter Wetter setzte sich der HSV im Abendspiel beim SC Mettinghausen mit 6:2 durch. Das Spiel begann allerdings sehr unglücklich, da die Heimmannschaft bereits in der 3. Minute durch eine direkt verwandelte Ecke mit 1:0 in Fürhrung ging. Unsere Mannschaft brauchte bis zur 30. Minute um sich an den seifigen Platz und das frühe Gegentor zu gewöhnen. Nach schönen Kombinationen in der Offensive, glich Christian Hötte in der 38. Minute zum 1:1 aus. Nur 2. Minuten später, köpfte Dennis Haase eine Flanke von Jonas Ketterer, zur 2:1 Pausenführung in die Maschen. 

In der 46. Minute verwandelte Lukas Lieckfett einen Strafstoß im Nachschuss zum 3:1. auch wenn im Gegenzug das 2:3 viel, machte der HSV in der Offensive weiter Alarm. Die Tore zum 4:2 durch erneut Haase, das 5:2 durch Tammo Fehling und das 6:2 durch Hötte rundeten das gute Spiel auch im Ergebniss ab. 

Einziger Wehrmutstropfen war die Rote Karte gegen Nino Guse in der 81. Minute, wegen unsportlichen Verhaltens. Am nächsten Sonntag steht das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer Hörste-Garfeln an. Anstoß auf der Waldbühne in Hirschberg, ist um 14:30 Uhr. 


HSV feiert 5. Heimsieg in Folge

Nach zuletzt 2. Niederlagen in der Fremde, feiert das Team von Trainer Jörg Dier den 5. Heimsieg in Folge. Gegen den TUS Ehringhausen gab es einen ungefährdeten 3:0 Erfolg. In der sehr einseitigen Partie eröffnete Michael Sülzle in der 9. Minute mit einem Kopfball, nach Ecke von Robin Risse, den Torreigen. Da weitere Chancen im 1. Durchgang ausgelassen wurden, ging es mit der knappen Führung in die Pause. Im 2. Durchgang wurden die Chancen dann besser ausgenutzt und das Ergebnis auf 3:0 erhöht. Die Tore erzielten erneut Sülzle in der 69. Minute und Stürmer Lukas Lieckfett, mit einem herrlichen Freistoß, in der 73. Minute.  

Alles in allem war es ein gelungener Sonntag für das Team vom HSV, da auch Jan Hunecke nach 8. Wöchiger Verletzungspause sein Comeback feierte. Bereits am Freitag den 05.11. steht das Auswärtsspiel in Mettinghausen an. Anstoß in Mettinghausen ist um 19:30 Uhr. 


Nächste Niederlage für den HSV in Lippstadt

Trotz einer 1:0 Pausenführung, gegen den Tabellen 2. Madridista Lippstadt, reichte es auch an diesem Sonntag nicht zu einem Auswärtssieg für die Mannschaft von Trainer Jörg Dier. Zahlreiche hochkarätige Chancen wurden von der HSV-Offensive im 1. Durchgang kläglich ausgelassen. Lediglich Christian Hötte schloss eine schöne Kombination mit dem 1:0 in der 28. Minute ab. 

Im 2. Durchgang verschoss HSV Spieler Nino Guse, beim Stand von 1:0, einen an Christian Hötte verursachten Strafstoß. Der direkte Gegenstoß des Heimteams führte in der 60. Minute zum 1:1. Ab diesem Zeitpunkt übernahm der Tabellen 2. das Spielgeschehen komplett und der HSV ließ sich im weitern Verlauf die Tore zum 1:2, 1:3 und 1:4 einschenken. In der 85. Minute sah dann auch noch HSV-Spieler Eric Dünschede die Gelb-Rote Karte, nach wiederholtem Foulspiel.

Nach der 4. Saisonniederlage fällt das Team ins bedeutungslose Mittelfeld der Tabelle zurück. Es bleibt zu hoffen, dass in den letzten 4. Spielen des Jahres, die Punkteausbeute besser wird. Weiter geht es am nächsten Sonntag um 15:00 Uhr, mit dem Heimspiel gegen den TUS Ehringhausen II.


Ärgerliche Auswärtsniederlage in Effeln

Eine sehr ärgerliche 3:4 Auswärtsniederlage gab es für den HSV in Effeln. Nach der frühen Führung durch einen schönen Distanzschuss von Christian Hötte in der 5. Minute, konterten die Gäste im Gegenzug zum 1:1. Dem Treffer ging aber eine deutliche Abseitsstellung der Gastgeber voraus! Diese erkannte der leitende Schiedsrichter, trotz lauter Proteste der HSV- Hintermannschaft, aber nicht an. Auch beim Treffer zum 3:1 durch einen Elfmeter, war der Schiedsrichter deutlich beteiligt. Er legte ein Foul von Frederik Korf, an seinen Gegenspieler in den Strafraum, obwohl dieses deutlich vor der Strafraumkannte war. Im Gegenzug verwehrte Er nach Foul an Nino Guse den Gästen einen Elfmeterpfiff. Der 4:1 Pausenstand entsprang aus einem Ballverlust im Aufbau des HSV. 

Nach dem Seitenwechsel zeigte die Mannschaft von Jörg Dier eine tolle Reaktion und belohnte sich mit 2 Treffern durch Nino Guse und Dennis Haase zum 3:4. Trotz einiger weitere guter Tormöglichkeiten, wollte der am Ende verdiente Ausgleich nicht mehr fallen. 


Ungefährdeter Heimsieg gegen das Schlusslicht

Einen ungefährdeten 7:0 Heimsieg feierte die Mannschaft von Jörg Dier gegen den Gast aus Lipperbruch. In einer über 90 min einseitigen Partie, eröffneten Fabian Klippert und Lutz Bräutigam die den Torreigen in der 22. und 25. Minute. Wobei der Schuss aus ca. 30 Metern in den Winkel, von Lutz Bräutigam als Highlight des Tages galt. Nach dem zwischenzeitlichen 3:0 durch Frederik Korf, legte Torjäger Lukas Lieckfett mit einem lupenreinen Hattrick zum 4:0, 5:0 und 6:0 nach. Den Schlusspunkt setzte Luc Enste in der 83. Minute, nach schöner Vorarbeit von Fabian Klippert. 

Nächste Woche steht die schwere Auswärtsaufgabe bei der Zweitgarnitur der SG Oesteriden/ Effeln an.


Nachbericht zum Auswärtsspiel gegen TSV Rüthen II

Das Derby gegen die Reserve des TSV Rüthen endete mit einem 2:2-Remis, über das sich die Jungs vom HSV nicht allzu sehr freuen können. Nach entspannten 15 Minuten nahm das Tempo und die Angriffe des HSV zu, ehe Dennis Haase das 1:0 erzielte. Zahlreiche weitere Chancen konnten nicht genutzt werden. Zahlreiche Fußball-Floskeln zeigten wieder einmal wie wahr sie sind und so traf der Gegner noch vor der Halbzeit, mit den ersten beiden Torschüssen im Spiel, gleich doppelt. (1:1, 39. Min, 1:2, 42. Min). 

Auch in Halbzeit 2 war die Mannschaft um Jörg Dier das stärkere Team. Nach dem Treffer von Lukas Lieckfett (83. Min.) traf Lutz Bräutigam die Latte und wiederum Lieckfett den Außenpfosten. Es blieb beim 2:2 und der Punkteteilung, die aus HSV-Sicht bei konsequenter Chancenauswertung vermeidbar war. Negativer Höhepunkt der Partie, war die Kopfverletzung unseres Angreifer Christian Hötte. Er wird der Mannschaft, voraussichtlich für 3-4 Wochen fehlen. 


Nachbericht zum Heimspiel gegen Lipperode III.

Nach kampfbetonten und spielerisch eher schlechten 90. Minuten, stand am Ende ein nicht unverdienter Heimsieg für die Elf von Jörg Dier fest. Den Treffer des Tages erzielte Stürmer Lukas Lieckfett quasi mit dem Halbzeitpfiff (45 +2). Dem Treffer ging eine Starke Vorarbeit von Dennis Haase voraus. 

Der HSV zeigte sich über die gesamte Spieldauer sehr Zweikampfstark, so dass den Gästen aus Lipperode nur wenige Chancen gewährt wurden. Allerdings war auch die HSV- Offensive nicht in spielerischer Topform. So ergaben sich im 2. Durchgang nur wenige Einschussmöglichkeiten. Die beiden besten vergaben Dennis Haase und der eingewechselte Lukas Raabe in den Schlussminuten.

Das Fazit von Trainer Jörg Dier nach dem Abpfiff, "Mund abputzen und weitermachen. Es muss aber besser werden."


HSV feiert 1. Auswärtssieg der Saison.

Nach der Knappen Niederlage am Vergangenen Sonntag in Störmede, stand Wiedergutmachung für den HSV auf der Tagesordnung. Trotz der vielen Ausfälle von Stammkräften, wie Sülzle, Fehling, Korf, J. Hunecke und auch J. Ketterer, gewann die Mannschaft das Abendspiel hochverdient mit 6:0 bei Viktoria Lippstadt III.

In einer einseitigen Partie brachte Lukas Lieckfett die Mannschaft mit einem Doppelschlag in der 20. und 25. Minute in Front. Nach dem raschen 3:0 durch Christian Hötte nach der Pause, legte Lieckfett noch seine Treffer 3. und 4. zum zwischenzeitlichen 4:0 und 5:0 nach. Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte erneut Hötte in der 87. Minute.  Da auch das Aluminium ganze 4. Mal im Weg stand, war der Sieg auch in der Höhe völlig verdient.

 

 





Nachbericht: Auswärtsspiel SUS Störmede II - 1:0

Bei besten Fußballwetter wollte der Funke auf die Mannschaft einfach nicht überspringen. In den Zweikämpfen nicht konsequent genug, die Konzentration bei Kurzpässen nicht hoch genug und vor dem Tor bei den Abschlüssen, wie Trainer Dier sagte, nicht geil genug, das Tor machen zu wollen.

Wer Störmede II besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst drei Gegentreffer kassierte die Heimmannschaft. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Auch die Schlussoffensive mit zahlreichen Torchancen, brachte nichts zählbares auf die Anzeigetafel.


Harmonische Jahreshauptversammlung 

Einstimmigkeit herrschte auf der Jahreshauptversammlung unseres Vereins. 

Nach der Eröffnung durch unseren 1. Vorsitzenden Rainer Heppelmann folgte die Ehrung der vereinstreuen Mitglieder. Mit Urkunden, Anstecknadeln und Präsentkörben wurden viele Mitglieder für ihre Treue zu unserem Verein geehrt.

Auf Grund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Saison-Absagen, konnten die Abteilungen nur wenig berichten. Die positiven Kassen- und Geschäftsberichte beweisen jedoch, dass unser Verein in der Auszeit nicht untätig war. Ein Zuwachs an Mitgliedern, Gründung einer Mini-Kicker-Mannschaft und Meldung einer AH-Mannschaft sind dem Vorstand gutzuschreiben.

Höchste Begeisterung konnte unser Verein auch bei den Wahlen verzeichnen. Neben der Bestätigung von Lutz Bräutigam (stellv. Vorsitzender) und Jan Hunecke (1. Kassierer) wurden Christian Greifenstein (stellv. Geschäftsführer) und Manuela Schmitz (stellv. Kassierer) mit in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. 

Alle (4) Beisitzer enthielten die Zustimmung der Versammlung, wie auch die selbst bereiterklärten Kassenprüfer.

Eine passende Schlussformel fand Albert Mimberg, der neben dem guten Verlauf der Hauptversammlung die Anwesenheit mehrerer Generationen sowie die Anwesenheit des Trainers der 1. Mannschaft (Jörg Dier) lobte.


Nachbericht: Heimspiel FC Mönninghausen II - 4:0

Unaufgeregt und spielstark agierte die Mannschaft von Trainer Jörg Dier gegen die Mannschaft aus Mönninghausen sehr souverän mit 4:0. Kaum Beschäftigung für Torwart Menzel und seine Vorderleute, da das Spielgeschehen überwiegend in der Mitte oder gegnerischen Hälfte stattfand.

Besonderes Ereignis, Moritz Ketterer trifft aus 25 Metern mit einer Bogenlampe über den Torwart.

27. Minute 1:0 Guse (Strafstoß), 51./66. Minute 2:0 / 3:0 Lieckfett, 76. Minute 4:0 M. Ketterer


 

Nachbericht: Freundschaftsspiel der AH gegen den TUS Oeventrop

Die Garde der "Alten Herren" schaffte es nach geraumer Zeit wieder ein regelmäßiges Training sowie ein erstes Testspiel, vor dem Kreispokalspiel am 04.09. gegen Esbeck, zu organisieren. Nach zahlreichen, gutbesuchten Trainingseinheiten wurde kurzfristig ein Spiel gegen den Nachbarn aus Oeventrop auf die Beine gestellt. Trotz der hohen Niederlage von 0:9, waren sich alle einig, es war schön mal wieder gemeinsam ein Spiel über den gesamten Platz bestritten zu haben. 


Hirschberger SV in Bodos Fettnäpfchen

Wir haben es dann auch mal geschafft in den lustigen Kurzgeschichten des Soester Anzeigers erwähnt zu werden - allerdings in positivem Sinne!

Die konsequente Einhaltung der Corona-Schutzverordnung an unserer Waldbühne konnten 10 Gäste-Fans am vergangenen Sonntag erfahren. Sie konnten leider keine der geforderten 3G nachweisen, weshalb ihnen der Zutritt verweigert wurde.

Während in anderen Vereinen mit den geltenden Bestimmungen eher fahrlässig umgegangen wird, möchten und werden wir weiterhin dazu beitragen, dass die Fußballsaion unter den jeweils geltenden Bestimmungen fortgesetzt wird - ohne Virusübertragungen an Sportplätzen!

Ende ist wenn der Schiedsrichter pfeift und nicht der Verein aufhört zu spielen!!!


Nachbericht: Heimspiel TuS Warstein II - 3:1

Eine Woche nach dem Ausscheiden aus dem Kreispokal gegen den TSV Rüthen, gelang der Ligaauftakt wie erhofft. Der Hirschberger SV konnte das Derby gegen den Stadtrivalen aus Warstein hochverdient mit 3:1 (1:0) für sich entscheiden.

Die erste Halbzeit lief dabei sehr einseitig, sodass es aus Sicht der Warsteiner zur Halbzeit nur 1:0 stand. Nach einem starken Pass in die Spitze ließ Dennis Haase die komplette Warsteiner Abwehr stehen und erzielte das 1:0 in der 15. Minute. Daraufhin folgten zweimal Pfosten und ein Lattenschuss aus 25 Metern von Lutz Bräutigam. Einzig die suboptimale Chancenverwertung verwehrte eine deutlich höhere Führung. Wermutstropfen war allerdings die 20. Minute, als nach einem Zweikampf Mittelfeldspieler Julian Schmidt verletzt ausgewechselt werden musste.

Die Halbzeitansprache von Trainer Jörg Dier musste wohl eindeutig gewesen sein, denn nach dem Seitenwechsel vielen die Tore zum 2:0 (55.) und 3:0 (65.) durch Stürmer Christian Hötte. Die Mannschaft schaltete aufgrund der Führung einen Gang zurück, was dem Coach gar nicht gefiel. Die Warsteiner erhöhten den Druck und belohnten sich nach einem Standard und trafen nach einem Freistoß zum 3:1 (80.). Obwohl nur noch 10 Minuten zu spielen waren wurden einige Spieler sichtlich nervös. Umso größer war die Erleichterung und Freude als Schiedsrichter Vöckel nach 6min Nachspielzeit abpfiff.

  • IMG_8338
  • IMG_8339
  • IMG_8340
  • IMG_8341
  • IMG_8342

 

Trainingsauftakt und Start der Saisonvorbereitung 2021/22

Am 02. Juli startete die offizielle Saisonvorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022. Zum Traingsauftakt konnte HSV Coach Jörg Dier mehr als 20 Spieler begrüßen. 

Testspiele: TuS Schwefe, Sonntag 11.07. 15 Uhr HS,
TuS GW Allagen II, Sonntag 18.07. 13 Uhr AS,
SV Völlinghausen, Sonntag, 25.07. 15 Uhr AS,
DJK SpVg Mellrich II, Sonntag 01.08. 13 Uhr AS,
SG Schmerlecke/Völlinghausen, Sonntag 08.08.
15 Uhr AS.
(Detailiertes Mannschaftsfoto unter "Senioren, Kader")


Jörg Dier begrüßt 16 Spieler zum ersten lockeren Training

Neuer Coach der 1. Mannschaft - Jörg Dier

Seit dem Saisonabbruch rollte nach unzähligen Monaten erstmals wieder der Ball an der Waldbühne, denn Neu-Trainer Jörg Dier (56 Jahre) lud zum ersten kennenlernen und lockeren kicken ein.

Der Wunsch nach dem vorzeitigen Treffen kam aus der Mannschaft, da der eigentliche Saisonstart und die Vorbereitung erst im Juli starten sollen. Die Jungs sind nach so langer Fußball Abstinenz "heiß wie Frittenfett" und haben richtig Lust wieder zu trainieren, sodass, trotz der Corona-Schutzbestimmung, einen offiziellen, negativen Test vorweisen zu müssen, 16 Spieler zur ersten Einheit kamen. Vorerst wird somit einmal wöchentlich gekickt.






Hirschberger SV erhält 750 Euro Spende der Sparkasse

Wir bedanken uns herzlich bei Dennis Hohlweck und der Sparkasse Warstein über die finanzielle Unterstützung von 750,- Euro. Die Spende wurde in ein großes, mobiles Fußballtor investiert um das Training zu erleichtern. Ohne große Kraftanstrengung kann dieses Tor auf den Platz gebracht und dort positioniert werden, wo es gerade gebraucht wird.

Die Vorfreude steigt bei allen Beteiligten, um bald wieder auf dem Platz trainieren und das neue Tor einweihen zu können. Von der Jugend bis zu den Senioren stehen alle Spieler in den Startlöchern und fiebern einem normalen Trainingsbetrieb entgegen.










***NEUE RUBRIK - PROJEKT RASENPLATZ***

Auf Grund der vielen Nachfragen zum Thema "Rasenplatz" haben wir nun eine neue Rubrik auf dieser Seite geschaffen, die euch über die bisherigen und aktuelle Entwicklungen informieren soll. 

Schon jetzt bedanken wir uns bei unserer Stadtverwaltung, unserem Ortsvorsteher und dem Vorsitzenden des Vereinsrings Hirschberg für die Unterstützung/Beratungen zu unserem Vorhaben.


Nach Rose(n)montag kommt Veilchen Die(r)nstag - Neuer Trainer zur Saison 21/22

Der Hirschberger SV verpflichtet zur neuen Saison Jörg Dier als neuen Trainer – Kaderplanung weit fortgeschritten

Die Trainersuche beim Hirschberger SV ist erfolgreich abgeschlossen. Jörg Dier übernimmt ab nächster Saison das Amt von Christian Greifenstein als Trainer der Seniorenmannschaft vom Hirschberger SV. Greifenstein, der bereits im Sommer seinen Rücktritt aus familiären Gründen erklärt hat, freut sich für seinen Nachfolger und über die gefundene Lösung. „Das ist optimal – wir haben mit Jörg jemanden gefunden, der eine ähnliche Situation in Sichtigvor gemeistert hat, ebenfalls Asche – ebenfalls Aufstiegsambitionen. Jeder, der diese Jungs trainieren darf, ist zu beneiden - das ist einfach eine saugeile Truppe!“
Dier, der zuletzt die SG Schmerlecke-Völlinghausen in der A-Kreisliga trainierte wird unterstützt vom bisherigen Co-Trainer Tobias Meier.

Jörg Dier, sagte zu seinem neuen Trainerengagement: "Ich hatte auch ein paar locker Anfragen aus der A- und B-Liga, aber Hirschberg hat mich am meisten gereizt- großer Kader, junge Leute, gute Trainigsbeteiligung". Wichtig ist Ihm, dass der Verein hinter einem steht und gute Saisonziele ausgegeben werden. "In den Gesprächen habe ich schnell gemerkt, dass der HSV mich unbedingt als Trainer verpflichten möchte"!

Neben der Trainerentscheidung ist auch die Kaderplanung für die kommende Saison weit fortgeschritten. Mit Philipp Goldbach verzeichnet der HSV einen Neuzugang, 3 Spieler haben ein eventuelles Karriereende offengelassen – alle anderen Spieler haben die Zusage für die kommende Saison gegeben. „Es freut mich, dass auch die umworbenen Jungs wie Christian Hötte und Lukas Lieckfett uns ins nächste Jahr folgen. Alles was jetzt noch kommt, macht uns nur stärker“, so Meier, der Kaderplanung und Spielergespräche führte.

Um auch in Corona-Zeiten weiterhin den Kontakt aufrecht zu erhalten, organisiert die Mannschaft Online-Mannschaftsabende, wie zum Beispiel an diesem Samstag. Dort wird gemeinsam das Revierderby geschaut und dann zum gemütlichen Teil übergegangen.

Des Weiteren hält sich der Großteil der Mannschaft über eine App mit Läufen fit. Hier werden täglich Kilometer abgespult. Um einen größeren Anreiz zu setzen, werden für die bestplatzierten Gutscheine der heimischen Gastronomie vergeben.


Der Ball ruht, der HSV nicht!

Auch wenn die aktuelle Fußball-Saison erneut wegen Covid-19 unterbrochen werden musste, heißt es nicht nur Füße hochlegen und auskurieren. Auf und neben dem Platz stehen zahlreiche Projekte an, damit es nicht langweilig wird. Vor Weihnachten wurden bereits die Damentoilette und die Schiedsrichterkabine komplett renoviert sowie die Fassade der Heimtribüne wieder auf hochglanz poliert.

Anfang Januar wurde dann noch die gute Witterung genutzt, die Grünanlagen um und am Sportplatzgelände zu pflegen. 

Wir bedanken uns bei den fleißigen, ehrenamtlichen Helfern die hier mit angepackt haben. Unterstützt wurden wir bei den Sanitäranlagen von Haustechnik-Beilmann, finanzielle Hilfe gab es vom Stadtsportverband Warstein.
Bei der Tribüne kam Unterstützung und Material vom Malerbetrieb Rentmeister aus Meschede.

Wir halten euch auf dem Laufenden und zeigen euch selbstverständlich das finale Ergebnis.

  • IMG_0105
  • IMG_0106
  • Damentoilette
  • Schiedsrichterkabine
  • Tribünenfassade



Neue Trikots für die erste Mannschaft

Ascheplatz, ehrliche und harte Arbeit - nicht nur wir verknüpfen diese Eigenschaften mit authentischem Sport, sondern auch unsere Sponsoren "Bauunternehmen Haase GmbH" und die "Volksbank Hellweg eG"

Wir bedanken uns recht herzlich für die neuen Trikots.



 1. Mannschaft gießt den Bürgerwald

Aufgrund der extremen Temperaturen wurde die Trainingseinheit vom 11.08.2020 kurzerhand von der staubigen Asche in den "zu trockenen" Bürgerwald verlegt. Hier stand für knapp eine Stunde die Krafteinheit "Gießkannen tragen" auf dem Programm um den neu gesetzten Pflanzen eine dringend erforderliche Bewässerung zu ermöglichen.





A-Jugend und AH-Mannschaft erreichen jeweils den 3. Platz bei den Hallenstadtmeisterschaften